PASCAL STEINWACHS

r5

Gerade erst wurde Claude Wiseler zum Spitzenkandidaten gekürt, und schon übt sich die böse Erzbistumszeitung darin, den CSV-Fraktionschef ein klein wenig vom Sockel zu stoßen, stehe dieser (der Spitzenkandidat) doch jetzt „ganze 24 Monate im Scheinwerferlicht“, und dort kann es bekanntlich ganz schön heiß werden. „Ganz ohne Blessuren“ werde der CSV-Frontmann die Zeit dann auch nicht überstehen, zeigt sich die „Wort“-Editorialistin überzeugt, hätten seine Gegner doch jetzt ebenfalls zwei Jahre Zeit, „um sich auf Wiseler einzuschießen“. Und Gegner hat Wiseler eine ganze Menge, darunter auch den adr‘ler Fernand Kartheiser, den das „Tageblatt“ gestern auf seinen „Die Abgeordneten“-Sonderseiten liebevoll als „Doppelagent für den SREL, die CIA und den GRU tätig“ beschrieb - da weiß man doch was man hat. Lustig auch der leicht experimentelle Vorschlag von Staatspremier Bettel, doch einfach mal für einen Tag die Grenzen dicht zu machen, um solcherart den Menschen endlich mal wieder die Vorteile der EU vor Augen zu führen.

Und das neue Logo, pardon, die neue „Unterschrift“ zum Branding unserer Nation, die finden wir natürlich ganz doll, zumal das kecke „x“, das uns an unsere Lieblingsfilme erinnert...