PASCAL STEINWACHS

„Superturmes“ hat seinen Spitznamen nicht umsonst, kann der grüne EU-Abgeordnete Claude Turmes sich doch laut Erzbistumszeitung („Turmes will EU-Kommissar werden“) durchaus „vorstellen“, im nächsten Jahr „in die EU-Exekutive zu wechseln“, um dort das Energieressort zu übernehmen. Aber EU-Kommissar werden, wollen ja bekanntlich noch ganz andere, darunter der LSAP-Mindestlohnerhöherwoller Nicolas Schmit (nachdem das mit dem Botschafterposten und dem EU-Rechnungshof nichts wurde), der Verwaltungsratspräsident der Erzbistumszeitungsgruppe Luc Frieden (nachdem das mit der Nachfolge von Premierchef Juncker nichts wurde), oder gar die LSAP-Parteirebellin Tess Burton (nachdem das mit dem Ministerposten nichts wurde). Sogar wir könnten uns „vorstellen“, in die EU-Kommission zu wechseln, ist das Kommissarsleben doch wahrscheinlich um einiges aufregender als dasjenige eines „Oppikers“.

Dass die Erzbistumszeitung aber inzwischen sowieso an die unmöglichsten Dinge glaubt, das machte sie dieser Tage deutlich, als sie einen Artikel über den Begründer der Transzendentalen Meditation veröffentlichte, und dies sogar auf ihrer „Glaube & Leben“-Seite...