PASCAL STEINWACHS

Wie das Erzbistums-„Wort“ aus gut informierten Quellen erfahren haben will, könnte es durchaus sein, dass CSV-Justizminister Biltgen bei seiner heutigen Pressekonferenz eine Lockerung des Waffengesetzes ankündigt. Warum? „Weil er sich den wunden Zahn vor lauter Schmerzen am liebsten weggeballert hätte“, soll der Minister doch schon seit einigen Tagen „mit Zahnweh und geschwollener Backe im Bett liegen“. Und keiner da, der die Arbeit macht.

Das befürchtet auch Biltgens - parteifarblich gesehen - Blutsschwester Dr. Mergen, die im letzten „CSV Profil“ darauf hinweisen muss, dass ein Marathonläufer nur gewinnen kann, „wenn er auch das Ziel erreicht. Wir sind zwar keine Marathonläufer, doch die Zeit wird uns davonlaufen, wenn wir nur zukucken“.

Zwei ehrliche Häute auch ihre beiden Parteikollegen Michel Wolter und Laurent Zeimet, die in selbigem „Profil“ zugeben müssen, nicht „für jede Situation das passende Rezept in der Schublade liegen“ zu haben, sich aber „eingehend mit den Problemen des Landes“ zu beschäftigen und nach Antworten auf die Fragen zu suchen, „die die Menschen sich stellen“.

Nach 800 Jahren ununterbrochener Regierungsbeteiligung gar nicht mal so schlecht...