LUXEMBURG
JEFF KARIER

Jubiläumsbier „Crimson Glory“ des Bier-Importeurs „True Brew Trade“

Mit einem ganz besonderen Bier möchte Patrick de Goede, Gründer und Geschäftsführer von „True Brew Trade“, das dreijährige Bestehen des Unternehmens zu feiern, das sich hauptsächlich auf den Import von biologischem Bier spezialisiert hat. Zu diesem Anlass hat de Goede am Mittwochabend in der „Buvette“ der Rotondes sein „Jubilee Beer“ präsentiert.

Beim „Crimson Glory“ handelt es sich um ein ungefiltertes und nicht pasteurisiertes Red Ale, das 4,7 Prozent Alkohol hat. Es ist ein schön malziges Bier, mit einer ausgewogenen bitteren Note und recht rund im Geschmack. Somit ist es nicht zu stark im Geschmack und könnte daher auch vielen Pilstrinkern gefallen. Denn noch wird in Luxemburg vor allem Pils getrunken, wobei das Interesse am Craft Beer steigt.

Das „Crimson Glory“ wurde in Zusammenarbeit mit der österreichischen Brauerei Brauhaus Gusswerk entwickelt und auch dort gebraut. „Gusswerk war gemeinsam mit Riedenburger einer unserer ersten Zulieferer“, erklärt de Goede. Wie der Zufall es so wollte, war jedoch die Lieferung vom Gusswerk einige Tage früher, als die von Riedenburger, weshalb das Jubiläumsbier nun mit der österreichischen Brauerei gebraut wurde. „Die Chancen stehen allerdings gut, dass wir im nächsten Jahr ein Bier gemeinsam mit Riedenburger machen werden.“

Das Volumen des „Crimson Glory“ ist jedoch begrenzt und besteht aus rund 1.300 Flaschen.

Das Jubiläumsbier ist neben den Rotonden noch in einigen anderen Bars erhältlich. Es heißt also Augen offen halten. Außer den Bieren von Brauhaus Gusswerk und Riedenburger vertreibt „True Brew Trade“ auch die Marken Black Isle aus Schottland und Jopen aus den Niederlanden. „Ich arbeite sehr eng mit diesen Brauereien zusammen, habe somit einen direkten Kontakt und davon profitieren am Ende auch die Kunden.“