LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

„SOS Villages d’Enfants Monde“ (Luxemburg) feiert 45-jähriges Bestehen

Die Feierlichkeiten zum 45-jährigen Bestehen von „SOS Villages d’Enfants Monde“ (Luxemburg), das im kommenden Jahr (2019) ansteht, wurden gestern in der „Kritzel Fabrik“ von Jacques Schneider in der Hauptstadt (3, rue Origer) eingeläutet. Sophie Glesener, Direktorin der Nicht-Regierungsorganisation (ONG), wies darauf hin, dass unter dem Motto #SOS45Monde das ganze Jahr eine Kampagne durchgeführt wird, als deren erster Akt sie die Schaffung eines sogenannten solidarischen T-Shirts von Jacques Schneider nannte.

Alsdann erinnerte Sophie Glesener an die Anfänge der Vereinigung, die unter dem Impuls von Marcel Nilles (der das SOS Kinderdorf in Mersch gründete, das 1968 eröffnet wurde) 1974 als „SOS-Interfonds asbl“ ins Leben gerufen wurde. Inzwischen hat die Vereinigung, die 2004 in „SOS Villages d’Enfants Monde“ (Luxemburg) umbenannt wurde, zahlreiche Dringlichkeitshilfe-Programme in den Krisengebieten der Welt durchgeführt. Sie sprach unter anderem von dem Mittleren Orient und Indonesien, das in den vergangenen Wochen von verheerenden Erdbeben heimgesucht wurde.

45-Jahr-Feieram 10. Oktober 2019

Die Hauptfeier zum 45-jährigen Bestehen der ONG soll am 10. Oktober 2019, Tag des 45. Geburtstages von „SOS Villages d’Enfants Monde“, im Beisein von Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa in der Philharmonie in Luxemburg-Kirchberg stattfinden: ein Konzert mit dem Vibrafonisten Pascal Schumacher.

Heute steht „SOS Villages d’Enfants Monde“ (Luxemburg) unter der hohen Schirmherrschaft von Großherzogin Maria Teresa und wird vom Außenministerium unterstützt - im vergangenen Jahr (2017) wurde das bis 2021 laufende, dritte Rahmenprogramm mit dem Außenministerium unterzeichnet. Als Mitglied der Weltföderation der „SOS Children’s Villages“ ist SOS Villages d’Enfants Monde“ (Luxemburg) im Bereich der Kinderrechte aktiv und steht im Dienste der Kinder, die Eltern verloren haben oder in großer Verletzlichkeit leben. Wie Glesener sagte, will „SOS Villages d’Enfants Monde“ ein „,Acteur de référence‘ in Sachen Kinderrechte und Schutz der Kinder in Luxemburg und den Einsatzgebieten sein“. Ab Luxemburg engagiert sich die ONG für das Wohlergehen der Kinder in aller Welt und informiert die Öffentlichkeit, sammelt Gelder, klärt über Entwicklungshilfe auf und macht sich stark für die Rechte der Kinder.

Zusammen mit ihrem 45. Geburtstag feiert „SOS Villages d’Enfants Monde“ Luxemburg, einer der 118 Mitgliedervereine von „SOS Children’s Villages“ im kommenden Jahr auch das 70-jährige Bestehen des ersten SOS Kinderdorfes, das Hermann Gmeiner (1919-1986) nach dem Zweiten Weltkrieg 1949 im österreichischen Imst erbauen ließ. Heute leben eine Million Kinder in 135 Ländern in einem SOS Kinderdorf.

SOS-Botschafter werden

Mit den von Jacques Schneider zum 45-jährigen Bestehen von „SOS Villages d’Enfants Monde“ (Luxemburg) geschaffenen T-Shirts in vier Modellen „Home“, „Village“, „Education“ und „Solidarity“ „ist es nun jedem möglich, SOS-Botschafter zu werden“, meinte Glesener anschließend.