LUXEMBURG
LJ

Die Luxembourg Air Rescue bringt geheilte Corona-Patienten aus dem Grand Est nach Hause

Auf Anfrage der französischen Gesundheitsbehörden wird der Luftrettungsdienst der Luxembourg Air Rescue (LAR) weiterhin dafür sorgen, Covid-19-Patienten aus dem Grand Est wieder nach Hause zu fliegen.

Bereits am Dienstag brachte ein Hubschrauber der LAR einen genesenen Patienten zurück in seine Heimat und ermöglichte somit die Wiedervereinigung mit den Angehörigen. Der nun wieder gesunde Patient wurde dank der grenzüberschreitenden Dienste vom Ettelbrücker Centre Hospitalier du Nord zurück in seine Herkunftsstadt Colmar gebracht.

Drei Missionen an einem Tag

Gestern setzte sich die LAR gleich in drei Missionen für den Rückflug geheilter Patienten ein. Zwei davon fanden an Bord eines Learjet 45XR statt, ein dritter Genesener wurde mit einem MD902-Hubschrauber wieder zu seinen Angehörigen gebracht. Beide Flüge des Learjet 45XR starteten in Magdeburg, wobei eine Flugmaschine nach Metz, die andere nach Saarbrücken flog. Der Hubschrauber-Transfer fand zwischen Mainz und dem elsässischen Mulhouse statt.