LUXEMBURG
JK

Partizipatives Kunstwerk von Jacques Schneider am Place Clairefontaine enthüllt

Vor sechs Monaten stellte der Fotograf Jacques Schneider sein Projekt #WIN über Brustkrebs vor. Mit dem Ziel, die Öffentlichkeit über die Vorbeugung und die Früherkennung von Brustkrebs zu informieren, hat Schneider Fotografien, Zeichnungen und Texte zum Thema Brustkrebs gesammelt. Dank des Beitrags von 2.000 Personen, die Fotos, Zeichnungen und Texte zum Thema einsandten, konnte Schneider ein außergewöhnliches Kunstwerk in Form einer 3,90 mal 3.90 Meter großen Flagge verwirklichen. Das sogenannte partizipative Kunstwerk wurde gestern Mittag auf dem hauptstädtischen Place Clairefontaine enthüllt. Im Beisein von Parlamentspräsident Fernand Etgen und Familienministerin Corinne Cahen legte Schneider der im Mai 1990 an diesen Platz eingeweihten Statue von Großherzogin Charlotte die Flagge wie ein Cape um. Der Feierstunde wohnten auch die Frauen bei, die ihn zu dem Vorhaben „#WIN“ inspirierten: Die Frauen, die gegen Brustkrebs kämpfen und deren Familienangehörige. Bei dieser Gelegenheit wurde ein rosa Büchlein - ein kleines Buch, das Hoffnung macht, wie es hieß - an die Anwesenden verteilt, das neben einigen Zeichnungen und einer Reihe von nützlichen Adressen auch eine Botschaft von Großherzgoin Maria Teresa enthält. So meint die Großherzogin unter anderem: „J’ai beaucoup d’admiration pour le courage des personnes atteintes de cancer... Ne laissons pas le cancer avoir le dernier mot. Soyons unis pour le vaincre“. „#WIN ensemble nous gagnerons“ von Jacques Schneider wurde mit der Unterstützung von „Europa Donna Luxembourg“, dem Gesundheits- und dem Familienministerium verwirklicht.