WINDHOF
NICO PLEIMLING

252 Läufer nahmen am ersten Ecoparc Run teil

Networking und sportliches Teambuilding waren die Ziele des ersten Ecoparc Run, der am Donnerstagabend mit der Unterstützung der Gemeinde Koerich, dem Ecoparc Windhof und vielen Unternehmen organisiert wurde. Bürgermeisterin Pia Flammang-Risch gab um 18.00 den Startschuss zum Rennen, welches von Dreipersonenteams gelaufen wurde.

84 Teams am Start

Insgesamt haben bei der ersten Ausgabe des Ecoparc Run 84 Teams, respektive 252 Läufer mitgemacht. Damit auch Läufer mitmachen konnten, die nicht so fit sind, wurden kurze Distanzen auf einem flachen Gelände gelaufen. Anschließend waren die Teilnehmer ab 19.15 zu einem Abend in lockerer Stimmung eingeladen mit Drinks, Preisüberreichung und BBQ. Dabei nutzten viele Anwesende die Gelegenheit, neue professionelle Kontakte zu knüpfen oder bestehende Verbindungen zu vertiefen.

Gemeinsam joggen war Trumpf

Die ersten Läufer der Teams absolvierten eine Runde von drei Kilometer alleine, anschließend liefen sie die nächste Runde gemeinsam mit dem zweiten Läufer ihres jeweiligen Teams, wobei eine maximale Distanz von fünf Metern zwischen beiden Läufern erlaubt war. Die dritte Runde wurde dann von den drei Läufern der verschiedenen Teams gemeinsam gelaufen. Auch hier galt es, in der Gruppe zu joggen, ohne eine größere Distanz zwischen den Läufern zuzulassen. Neben der Gelegenheit für die in Windhof Aktiven, sich am Donnerstag gegenseitig besser kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen, diente der Lauf einem guten Zweck. Pro eingeschriebenes Team wurde eine finanzielle Hilfe von zehn Euro für Caritas Luxembourg gesammelt.


www.ecoparcrun.net